5/16
6/16
Programm / Literatur im Künstlerhaus / 4/08


Dienstag, 29.04.2008, 19.30 Uhr // Literatur-Etage im Künstlerhaus
NDR Kultur - Autoren lesen

Jenny Erpenbeck
Heimsuchung

Moderation: Jürgen Deppe

Ein Haus an einem märkischen See ist der Schauplatz, der zwölf Schicksale eines deutschen Jahrhunderts miteinander verbindet. Dabei spiegelt sich in den zwölf Lebensgeschichten zugleich die ganz große Geschichte: Die wechselnden Bewohner des Hauses erleben Kaiserreich und Weimarer Republik, Nazizeit und Krieg, die Gründung der DDR und schließlich Wende und Nachwendezeit. Jenny Erpenbeck spricht in ihrem meisterhaften neuen Roman über die Sehnsucht der Menschen nach dem Bleiben, das Verlangen nach einem Ort des Friedens, über unüberwindbare Grenzen, über Liebe und Tod und gibt dabei jedem einzelnen Schicksal eine eigene literarische Form. In einer starken, poetischen Sprache geschrieben, entfaltet „Heimsuchung“ so einen unerhörten Glanz, eine stupende Wucht und Dramatik.

„Immer, wenn Jenny Erpenbeck ihren scharfen Blick auf die Dinge richtet, verändern sie sich blitzartig. Die Oberfläche schmilzt.“ FAZ

Jenny Erpenbeck, geb. 1967 in Berlin (DDR), studierte nach einer Buchbinderlehre Musiktheaterregie in Berlin. Seit 1991 arbeitet sie als Regieassistentin und Regisseurin für Oper und Musiktheater in Berlin und Graz. Ihr Prosadebüt "Geschichte vom alten Kind" war 1999 ein sensationeller Überraschungserfolg. In der Folge wurden ihre Bücher mit Stipendien und Preisen ausgezeichnet und in insgesamt 14 Sprachen übersetzt. Jenny Erpenbeck lebt als freie Autorin, Regisseurin und Kolumnistin (FAZ) in Berlin.

Jürgen Deppe, geb. 1967, arbeitete zuerst beim Radio, dann beim Fernsehen von NDR und arte (Kulturjournal, Bücherjournal, Kulturreport, Metropolis). Inzwischen lebt und arbeitet Deppe als Redakteur bei NDR Kultur in Hamburg und Hannover.

Eintritt: 8,- / ermäßigt 4,- Euro

Den Sendetermin erfahren Sie bei NDR Kultur.

25.05.16 Webdesign & CMS U21 Hannover