9/16
10/16
11/16
12/16
1/17
2/17
Programm / Literatur im Künstlerhaus / 5/08


Donnerstag, 29.05.2008, 19.30 Uhr // Literaturetage im Künstlerhaus
Das Literarische Debut - in Zusammenarbeit mit der HAZ

Tirdad Zolghadr
softcore

Moderation: Martina Sulner

Teheran, ein Vierteljahrhundert nach der Revolution: Ein junger Iraner kommt zurück aus dem Ausland, um das Promessa – in den 70er-Jahren eine glamouröse Cocktailbar – als Galerie und Nachtclub wiederzueröffnen. Aber unser Protagonist hat keine Ahnung, worauf er sich einlässt. Er taucht in die Welt des iranischen Großbürgertums und der Kunstschickeria ein, in der sich Politik, Alkohol, Islam, französische Philosophen und westliche Markenartikel scheinbar problemlos miteinander verbinden lassen. Doch dann wird er verhaftet, verhört, erpresst und nur unter einer Bedingung wieder freigelassen – während die Eröffnung der Galerie immer näher rückt.

Mit Tempo, Witz und Hintergründigkeit schreibt Zolghadr über den Kunstbetrieb, dessen Ironie in Teheran schneller als irgendwo sonst an seine Grenzen stößt. Seine hellsichtige Satire beschreibt eine Generation, die sich für Politik schon lange nicht mehr interessiert, ihr aber ausgeliefert ist – und zeichnet zugleich das schillernde Porträt einer Stadt, die so kein Europäer kennt.

„Das überraschendste Buch seit Jahren. Ein äußerst unterhaltsamer Roman, spannend wie ein Thriller, von einem ungewöhnlichen Ort – eine hervorragende Möglichkeit, mehr über das Teheran von heute zu erfahren.“ Andrej Kurkow

Tirdad Zolghadr, geb. 1973 in San Francisco, studierte Vergleichende Literaturwissenschaft in Genf und lebt heute als Kurator und freier Kunstkritiker (u.a. für die NZZ), Autor und Dokumentarfilmer in Berlin.

Martina Sulner, geb. 1961, hat als Journalistin u.a. für Spiegel Spezial und FR gearbeitet und ist seit 2000 Literaturredakteurin bei der HAZ.

Eintritt: 6,- / ermäßigt 4,-

28.09.16 Webdesign & CMS U21 Hannover