8/16
Programm / Literatur im Künstlerhaus / 6/11


Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek

Freitag, 24.06.2011, 9.00 Uhr // Maestrosaal im Künstlerhaus

Internationales Symposion über Horst Bienek
mit Georg Ruppelt, Reinhard Laube, Verena Nolte, Wolfgang Frühwald, Karol Sauerland, Michael Krüger, Adam Krzeminski, Dirk Kemper, Daniel Pietrek, Andreas Petersen, Reinhold Görling, Tilman Urbach, Sebastian Mrozek, Hans-Joachim Hahn, Jürgen Joachimsthaler und Andreas Lawaty

Moderation: Stephan Lohr und Ina Hartwig
Projektleitung: Reinhard Laube, Verena Nolte

Der Schriftsteller, Künstler und Filmemacher Horst Bienek hat die Extreme des 20. Jahrhunderts durchlebt. Die Erfahrungen von Gewalt, Krieg, Vertreibung, Verhaftung und Arbeitslager im Archipel GULag und am Ende eine durch die Erkrankung an Aids dramatisch verrinnende Lebenszeit wurden zum Stoff für seine literarische, künstlerische Produktion. In ihr hat er seine Form gefunden, um paradigmatisch für seine Zeitgenossen und ein Jahrhundert Zeugnis abzulegen: „Alle diese Erfahrungen sind mir erst dann mitteilenswert, wenn sie die Erfahrung anderer mit einbegreifen. Meine Stimme ist nichts. Sie ist erst etwas, wenn sie etwas ins Wort setzt, was auch andere – wortlos – wiedererkennen.“

Horst Bienek hat bereits zu Lebzeiten seinen umfangreichen literarischen Nachlass für die GOTTFRIED WILHELM LEIBNIZ BIBLIOTHEK – Niedersächsische Landesbibliothek bestimmt. Er umfasst Manuskripte, Korrespondenzen und Tagebücher ebenso wie seine Arbeitsbibliothek, Filme, künstlerische Objekte und weitere Lebenszeugnisse.

Die GOTTFRIED WILHELM LEIBNIZ BIBLIOTHEK will mit Projekten zu Horst Bienek die Erforschung und Erschließung des Nachlasses befördern und damit auch einen Beitrag zur Wiederentdeckung des Autors und Künstlers leisten. Horst Bienek hat mit seiner Literatur, seinem filmischen Schaffen und seinen Lebensthemen zentrale Erfahrungen des 20. Jahrhundert bearbeitet, die durch das Projekt dem heutigen Publikum neu vorgestellt werden.

Das Internationasle Symposion über Horst Bienek findet am 23. und 24. Juni statt. Es bringt die aktuelle deutsche und polnische Forschung zu diesem Autor und seiner Zeit am Ort seines Nachlasses in Hannover zusammen. Vorträge und Diskussionen von und mit Germanisten, Historikern, Zeitzeugen und Publizisten sollen die internationale Forschung zu Horst Bienek und seiner literarischen Zeitzeugenschaft anregen und ihn als Gegenstand der wissenschaftlichen Auseinandersetzung wiederentdecken.
Die Beiträge zum Symposion werden in einem Tagungsband veröffentlicht.

Außerdem zeigt die GOTTFRIED WILHELM LEIBNIZ BIBLIOTHEK (GWLB) vom 23.06. bis zum 22.07.2011 die Literaturausstellung "Ich habe die Zeit gesehen - Horst Bienek 1930 - 1990".
Eröffnung der Ausstellung mit der Uraufführung des Filmes von Tilman Urbach "Horst Bienek - Flucht vergeblich" ist am Mittwoch, den 22. Juni 2011 in der GWLB, Waterloostraße 8, 30169 Hannover.

Eintritt: Anmeldung zur Ausstellungseröffnung und zum Symposion erbeten unter 0511 1267-303 oder -304, direktion@gwlb.de

Literaturhaus Hannover

Weitere Informationen:

Nähere Informationen über das Programm des Symposions und den Flyer zum Herunterladen finden Sie bei der GOTTFRIED WILHELM LEIBNIZ BIBLIOTHEK.
www.gwlb.de

02.07.16 Webdesign & CMS U21 Hannover