Leitbild

Als Forum für die direkte Begegnung mit Literatur befragen wir künstlerische Haltungen und stellen Fragen zur Ästhetik - zu Sinnlichkeit und Sinnhaftigkeit. Uns interessieren die Bedingungen von Kunst, ihr Platz und ihre Verknüpfung innerhalb der Gesellschaft.

Wir widmen unser Programm in erster Linie dem Leitmedium Buch und fördern die Kunst. Uns ist wichtig, die Literatur der Gegenwart abzubilden. Standpunkte und Sprachkunst, Poesie und Eigensinn sind für uns der Kern eines Programms, das sich lohnt — für uns, unser Publikum und unsere Gäste. Auf diese Weise fördern wir die Kunst und die Künstlerinnen und Künstler.

Das Literaturhaus ist ein Forum für den öffentlichen Diskurs. Das Bedürfnis, die eigene Rolle in der Gesellschaft zu verstehen, richtet sich immer wieder an die Kunst. Auch dafür wollen wir Raum schaffen und bieten mit unseren Veranstaltungen und Projekten Möglichkeiten zu Reflexion und Aktion.

Wichtig ist uns unser Netzwerk. Nicht nur Förderer, die unsere Arbeit ermöglichen und anregen, sondern auch Kultureinrichtungen und -Intitiativen aller Sparten, Bildungsträger und Verbände. Genauso wichtig ist uns der Austausch mit unseren Moderatorinnen und Moderatoren und den Künstlerinnen und Künstlern, mit denen wir unsere Programme und Projekte gestalten. Das Literaturhaus ist Teil der Arbeitsgemeinschaft der Niedersächsichen Literaturhäuser und zusammen mit der Landeshauptstadt Hannover am internationalen Städtenetzwerk ICORN beteiligt, das Stipendien für verfolgte Autoren bietet.

Leicht zugängliche Informationen über Literatur in Niedersachsen und unsere Arbeit ermöglichen wir im Internet: Wir unterhalten nicht nur unsere Homepage, sondern auch das umfassende Informationsportal zu Literatur in Niedersachen www.literatur-niedersachsen.de, die Seite der Literaturhäuser in Niedersachsen www.literaturhäuser-niedersachsen.de und den Webauftritt der LiteraTour Nord www.literatournord.de .