Lesungen & mehr

Unser Programm widmet sich in erster Linie der deutsch- und fremdsprachigen Gegenwartsliteratur: Prosa, Lyrik, Sachbuch.

Unter den Veranstaltungen zu aktuellen Themen und Büchern gibt es verschiedene Reihen, die es lohnt zu verfolgen. Zum Beispiel unsere Sachbuchreihe Klartext und die Resonanzen sowie das Traditionsformat mit dem NDR-Radio NDR Kultur – Der Norden liest; dazwischen schauen wir mit dem Literatur(h)aus Europa und Literatur international über die Länder- und Sprachgrenzen. Zu den Buchmessen im März und Oktober ist unser Büchermagazin Anschnitt plaziert sowie Die besondere Empfehlung. Die Buchlust, unsere Messe für unabhängige Verlage, findet immer im November statt.

Die in loser Folge gesetzten Werkgespräche Dichtung & Wahrheit präsentieren wie das Lyrikfest im Mai oder Juni wichtige Stimmen aktueller Dichtung, oft ergänzt durch Neue Musik. Zum Lyrikfest erscheint zudem jährlich im Wehrhahn Verlag die Zeitschrift Gegenstrophe, herausgegeben von Michael Braun, Kathrin Dittmer und Martin Rector, die u.a. den Hölty-Preis für Lyrik dokumentiert.

Von Oktober bis Februar ist jeweils Saison für die LiteraTour Nord mit der anschließenden Preisvergabe im April. Alles über die von uns koordinierte Lesereise durch den Norden unter www.literatournord.de

Traditionelle Formate sind das Hoffest Anfang September, der Bloomsday im Juni und unsere Lesung zum Jahresausklang im Dezember.

Außerdem können Sie uns jedes Jahr auf der Leipziger Buchmesse am Stand der AG der Niedersächsichen Literaturhäuser besuchen. Informationen dazu bieten wir unter www.literaturhaeuser-niedersachsen.de  Jederzeit bieten wir Informationen zu Literatur in Niedersachsen auf dem vom Land geförderten Online-Literaturportal www.literatur-niedersachsen.de

Besonders wichtig ist uns das Hannah-Arendt-Stipendium für verfolgte Autor*innen, das wir für und mit der Stadt Hannover organisieren und begleiten. Auch die Stipendiaten lesen hier im Literaturhaus.

Wir starten in die Herbst-Saison!

Los geht es mit Helene Hegemann, die in ihren gleichermaßen verstörenden wie beglückenden Erzählungen unsere Gegenwart seziert. Beim Hoffest gibt es ein echtes Schwein und Pudel, die Nina Weger mitbringt, und den großartigen Satiriker und Lyriker Thomas Gsella mit seinem Blick auf Mensch und Tier zu erleben. Familienkonstellationen rücken in den Fokus, wenn Miku Sophie Kühmel und Cordula Ziebell über Geschwisterschaft sprechen und Yade Yasemin Önders Romanheldin ein toxisches Verhältnis zur Mutter entwickelt. Gleich zweimal geht es in die USA: Auf den Spuren Thomas Manns mit der Amerikanistin Heide Ziegler und mit dem Bestseller-Autor Amor Towles, dessen Protagonisten sich auf die erste Autobahn Amerikas begeben. Wiederum ganz im Hier und Jetzt plädiert die Publizistin Ulrike Herrmann für die Maxime des „grünen Schrumpfens“. Neue Bilder für das Alltägliche entwirft dann die Lyrik des diesjährigen Hölty-Preisträgers Ulrich Koch.

Wir freuen uns aufs Wiedersehen!

Alle Veranstaltungen in der Übersicht Download Programmheft