Der Verein

Das Literaturhaus ist ein gemeinnütziger Verein, der seit über 25 Jahren Literatur in den Mittelpunkt seiner Arbeit stellt.

Als regionales Kompetenzzentrum hat es u.a. erfolgreich die Neustrukturierung der Literaturpreise der Stadt Hannover angeregt, berät Autorinnen und Autoren zu Fragen der Veröffentlichung und unterstützt andere Veranstalter bei der Professionalisierung ihrer Vorhaben. Durch Vorträge und Multiplikatorenveranstaltungen trägt es zur Kulturellen Bildung und Leseförderung bei.

Neben dem Veranstaltungsprogramm mit rund 60 Terminen im Jahr, liegt ein besonderer Schwerpunkt auf der Präsenz im Internet: In Abstimmung mit dem Niedersächsischen  Ministerium für Wissenschaft und Kultur entstand die umfangreiche Literatur-Datenbank www.literatur-niedersachsen.de , die neben aktuellen Informationen auch ein Verzeichnis historischer Autor_innen und eine Auswahl an Texten über Niedersachsen umfasst.

Auch das 2001 geschaffene Hannah-Arendt-Stipendium der Stadt Hannover wird vom Literaturhaus betreut. Es wurde für Autorinnen und Autoren eingerichtet, die in ihrem Herkunftsland bedroht sind, Arbeits- oder Veröffentlichungsverbot haben, oder auch von nicht-staatlichen Gruppen wegen ihrer Überzeugungen verfolgt werden. In Zusammenarbeit mit dem internationalen Städtenetzwerk ICORN (International Cities of Refuge Network) wurden bisher sieben Gastautoren für das Stipendium ausgewählt.

Der Verein ermöglicht die Arbeit des Literaturhauses. Mitglieder zahlen einen jährlichen Beitrag, nehmen an der Mitgliederversammlung teil und wählen den Vorstand. Der dreiköpfige Vorstand arbeitet ehrenamtlich. Die Geschäftsstelle nimmt im Auftrag des Vorstandes die Vereinsaufgaben wahr.

Vorstand und Geschäftsstelle

Der Vorstand des Literaturhauses ist ehrenamtlich tätig.

I. Vorsitzender: Klaus Strempel

II. Vorsitzender: Dietrich zu Klampen

Beisitzer: Heinz Baldermann

 

Geschäftsführung und Leitung

Kathrin Dittmer