Donnerstag, 21.9.2017 / 18.00 Uhr Eintritt frei
Jubiläumsfest

30 Jahre Stiftung Niedersachsen Musik, Tanz, Performance sowie Tischgespräche und Textbox

Bas Böttcher © Felix Warmuth

18.00 - 21.00 Uhr

„Tischgespräche“
mit Matthias Politycki, Thomas Rosenlöcher, Monique Schwitter und Jan Wagner

Matthias Politycki, Thomas Rosenlöcher, Monique Schwitter und Jan Wagner sind nicht nur - in jedem Wortsinn - ausgezeichnete Autor*innen, sondern tragen ihre Texte auch besonders gerne ans Publikum gewandt vor. Anlässlich des Jubiläumsfests der Stiftung Niedersachsen gibt es für die Besucher*innen die einmalige Gelegenheit, ihnen bei den "Tischgesprächen" ganz persönlich und in kleiner Lesungsrunde zu begegnen und sich auszutauschen. Zehn Minuten Lesung, zehn Minuten Gespräch und vier renommierte Autor*innen, die aus ihren klugen und mitreißenden Gedichten, Romanen und Essays lesen.

Der Berliner Lyriker Jan Wagner erhält im Oktober die wichtigste literarische Auszeichnung Deutschlands, den Georg-Büchner-Preis 2017 - denn er zeigt (so die Jury) in seinen Gedichten die Welt, "als sähe man sie zum ersten Mal". Matthias Politycki gilt nicht nur als der Weltreisende und Abenteurer der deutschen Gegenwartsliteratur, sondern auch als "eminenter Humorist" (Die Zeit). 2010 erhielt er den Preis der LiteraTour Nord. Die Schauspielerin und Autorin Monique Schwitter wurde für ihren außergewöhnlicher Roman über die Spielarten der zeitgenössischen Liebe, "Eins im Andern", u.a. mit dem Schweizer Literaturpreis 2016 ausgezeichnet. Und der Dresdner Autor Thomas Rosenlöcher, der in seinen Andachten zum Kleinen das Idyll immer wieder mit Ironie und Heiterkeit hinterfragt, wurde u.a. mit dem Hölty-Preis für Lyrik 2008 sowie jüngst der Ehrengabe der Deutschen Schillerstiftung 2017 gewürdigt.

Im Joseph Joachim Saal der Stiftung, Künstlerhaus
Der Eintritt ist frei. Platzkarten für die „Tischgespräche“ gibt es ab 17.30 Uhr im Künstlerhaus-Foyer.

Ab 18.00 Uhr


TEXTBOX
mit Bas Böttcher, Toba & Pheel et al.

Bas Böttcher ist einer der wichtigsten Spoken-Word-Poeten deutscher Sprache und Gewinner der 1. deutschen Poetry-Slam-Meisterschaft 1997, seine Bühnentexte sind inzwischen in Schulbüchern zu finden. Mit der TEXTBOX, mit der er weltweit auf Buchmessen und im Pariser Centre Pompidou auftrat, hat er eine Bühne der besonderen Art entwickelt: Per Kopfhörer erlebt man Live-Literatur hautnah - auch im größten Gewimmel, denn die TEXTBOX ist eine schalldichte Kabine, in der Künstler ihre Stücke live am Mikrophon vortragen. Mit den Stuttgarter Wort- und Stimmakrobaten Toba & Pheel (Tobias Borke mit Sprechgesang und Philip Scheiben als Human Beatbox) - und unterstützt durch die Autor*innen der Tischgespräche - wird er die TEXTBOX dauerhaft zwischen 17.30 - 22.00 Uhr bespielen.

Im Hofsaal des Künstlerhauses