Mittwoch, 12.9.2018 / 19.30 Uhr 12,- / 6,-
Klartext – Autorenleben

Karen Duve „Fräulein Nettes kurzer Sommer“

Moderation: Alexander Solloch

© Kerstin Ahlrichs

Eine junge Dichterin, die sich nicht anpassen will. Eine Welt im Umbruch. Und eine fatale Verstrickung der Gefühle. Gnadenlos realistisch und mit trockenem Humor erzählt Karen Duve von der Liebes- und Lebenskatastrophe der Annette von Droste-Hülshoff.

Fräulein Nette ist eine Nervensäge! Dreiundzwanzig, störrisch und vorlaut, ist sie das schwarze Schaf ihrer adligen Familie. Während ihre Tanten und Cousinen brav am Kamin sitzen und sticken, zieht sie mit einem Berghammer in die Mergelgruben und stöbert nach Mineralien. Die Säume ihrer Kleider sind im Grunde immer verschmutzt! Das Schlimmste aber ist ihre scharfe Zunge. Wenn die Künstlerfreunde ihres Onkels August nach Bökerhof kommen, über Kunst und Politik sprechen, mischt sie sich ungefragt ein. Wilhelm Grimm, den sie mit dem Spitznamen Unwill bedacht hat, bekommt bereits Panik, wenn er sie nur sieht. Ein enfant terrible ist sie, wohl aber nicht für alle. Heinrich Straube, genialischer Mittelpunkt der Göttinger Poetengilde, fühlt sich jedenfalls sehr hingezogen zur Nichte seines besten Freundes. Seine Annäherungsversuche bleiben durchaus nicht unerwidert. Was folgt, ist eine Liebeskatastrophe mit familiärem Flächenbrand.

 

Karen Duve, geb. 1961, lebt in der Märkischen Schweiz. Sie wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Ihre Romane Regenroman (1999), Dies ist kein Liebeslied (2005), Taxi (2008) und Macht (2016) waren Bestseller und sind in 14 Sprachen übersetzt. 2011 erschien ihr Selbstversuch Anständig essen, 2014 die Streitschrift Warum die Sache schiefgeht. Die Verfilmung von Taxi kam im Sommer 2015 ins Kino. Karen Duve wurde u.a. mit dem Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor (2017) ausgezeichnet.

Alexander Solloch, geb. in Wesel am Niederrhein, arbeitete nach seinem Studium der Geschichte, Französistik und Journalistik in Leipzig und Aix-en-Provence als Journalist für verschiedene Zeitungen und Hörfunksender. Seit 2003 ist er als freier Moderator und Autor für NDR Kultur tätig, seit 2014 ist er dort fester Literaturredakteur.