Audio & Video

Weiterhin in der Mediathek verfügbar:


Programm im September & Oktober

Liebe Gäste,

es geht wieder los! Wir starten in den Herbst mit einer Buchpremiere zum „Selbstversuch mit rechten Medien“ der Journalisten Hans Demmel & Friedrich Küppersbusch, begeben uns mit Georg Klein ins Zwischenreich von Medialität und Natur, eröffnen gemeinsam mit der VGH Stiftung das Literaturfest Niedersachsen, reisen mit Moritz Rinke zu einem scheinbar abgehängten Postboten nach Lanzarote und ergründen mit Antje Rávik Strubel die Abgründe von Macht und Mächtigen in Europa. Außerdem können wir den bereits für März 2020 geplanten Vortrag von Helmut Koopmann nachholen und damit die noch junge Kooperation mit der Deutschen Thomas Mann-Gesellschaft fortsetzen.

Im Oktober freuen wir uns auf Michael Köhlmeier, der diesmal einem weitgereisten Kater das Geschichtenerzählen überlässt und dabei einen weiten Bogen durch Zeit und Raum spannt – genau wie die Büchnerpreisträgerin Felicitas Hoppe mit ihrer ganz eigenen, gesamteuropäische Neufassung der Nibelungen-Saga. Um ein globales Thema geht es bei den diesjährigen Hannah-Arendt-Tagen: Nachhaltigkeit. – Wir sprechen darüber mit Autor und Architekt Friedrich von Borries. In unserer Sachbuchreihe Klartext steht dann mit dem Begriff der „Kulturellen Aneignung“ ein weiteres vieldiskutiertes Schlagwort im Fokus. Ende Oktober wird es noch einmal ganz literarisch, wenn die niederländische Autorin Marente de Moor ihren neuen Roman „Phon“ vorstellt.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Ihr Literaturhaus Hannover

Alle Veranstaltungen in der Übersicht Download Programmheft