Dienstag, 16.11.2021 / 19.30 Uhr 12,- / 6,-
Resonanzen

Hannah Lühmann & Andrea Büchler „SCHWANGERSCHAFTSABBRUCH“

Moderation: Jutta Rinas

Hannah Lühmann & Andrea Büchler © Carolin-Weinkopf, © AyseYavas

Schwangerschaftsabbrüche gehören heute in die Lebensrealität vieler Frauen und zählen zu den am häufigsten durchgeführten gynäkologischen Eingriffen. Legal sind sie dadurch dennoch nicht, sondern lediglich von der Strafverfolgung ausgenommen. So findet sich eine Generation von Frauen zwischen suggerierter Schuld und vermeintlicher Enttabuisierung wieder, die vor lauter Entscheidungsfreiheit ins Grübeln gerät.
So ergeht es auch Henriette. Sie trauert um ihr ungeborenes Kind und doch hatte sie die Entscheidung zum Abbruch getroffen. Sie möchte die Dinge neu ordnen und ringt um Abstand. Mit schmerzhafter Präzision seziert Hannah Lühmann in ihrem Roman-Debüt Auszeit die Träume und Ängste der Generation um die dreißig, die alles zu haben scheint, aber der sich das Glück doch immer entzieht.
Die Rechtswissenschaftlerin Andrea Büchler ergründet, wie weit unsere Autonomie bei der Reproduktion reicht, wie diese ethisch und rechtlich einzuordnen ist, und welche Verantwortung die neu gewonnene Freiheit mit sich bringt. Was bedeutet es in unserer Zeit, eigene Kinder zu wollen oder sich dagegen zu entscheiden?

Hannah Lühmann, geboren 1987, hat Philosophie in Berlin und in Paris studiert. Sie ist stellvertretende Ressortleiterin im Feuilleton der Welt und Welt am Sonntag und arbeitete unter anderem für die Süddeutsche Zeitung, die FAZ, Berliner Zeitung und die Zeit. Auszeit ist ihr erster Roman. Hannah Lühmann lebt in Berlin.

Andrea Büchler, geboren 1968, lebt mit ihrer Familie in Zürich und ist Professorin an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Zürich. Von 2009 bis 2016 war sie Fellow am Collegium Helveticum. Sie forscht und lehrt zu Familien- und Medizinrecht und ist Präsidentin der Nationalen Ethikkommission im Bereich der Humanmedizin der Schweiz.

Jutta Rinas, geboren 1963, studierte in Köln Germanistik, Musikwissenschaften und Philosophie. Sie arbeitete für den WDR, die FR und ist seit 1997 Redakteurin bei der HAZ.