Dienstag, 5.10.2021 / 19.30 Uhr 12,- / 6,-

Michael Köhlmeier „Matou“

Moderation: Alexander Solloch

Michael Köhlmeier © Peter-Andreas Hassiepen

Die großen Fragen der Menschheit – betrachtet von einem einzigartigen Kater: Matou. Sein Leben ist ein Sieben-Leben-Leben, es reicht von der Französischen Revolution bis in die Gegenwart. Seine Leidenschaft ist es, den Menschen verstehen zu lernen. E.T.A Hoffmann und Andy Warhol kannte er persönlich, auf der Katzeninsel Hydra führte er einst einen autokratischen Staat und kämpfte im Kongo gegen die Kolonialherren. Matous Leben sind voller großer Abenteuer, er ist ein wilder Geschichtenerzähler und ein noch größerer Philosoph. Er ist der Homer der Katzen. Der neue Roman von Michael Köhlmeier ist eine Liebeserklärung an Mensch und Tier: voller Sprachwitz und Ironie. Über seinen literarischen Geniestreich spricht Michael Köhlmeier mit Literaturredakteur Alexander Solloch.

Michael Köhlmeier, geb. 1949 in Hard am Bodensee, lebt in Hohenems/Vorarlberg und Wien. Er wurde vielfach ausgezeichnet, u. a. 2017 mit dem Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung sowie dem Marie Luise Kaschnitz-Preis für sein Gesamtwerk und 2019 mit dem Ferdinand-Berger-Preis.

Alexander Solloch, geb. in Wesel am Niederrhein, arbeitete nach seinem Studium der Geschichte, Französistik und Journalistik in Leipzig und Aix-en-Provence als Journalist für verschiedene Zeitungen und Radiosender. Seit 2014 ist er Literaturredakteur beim Hörfunk.