Meldung vom
LiteraTour Nord 2021/22

Preis der LiteraTour Nord 2021 für Iris Wolff

Preisträgerin der LiteraTour Nord 2021 ist Iris Wolff. Die Autorin überzeugte die Jury mit ihrem Werk und besonders mit ihrem aktuellen Roman "Die Unschärfe der Welt" (Klett-Cotta Verlag, 2020).

Geboren 1977 in Hermannstadt/Siebenbürgen, wurde sie für ihre Romane vielfach ausgezeichnet. Zuletzt erhielt sie 2019 den Thaddäus-Troll-Preis, war für den Alfred-Döblin-Preis nominiert und wurde mit dem Marieluise-Fleißer-Preis für ihr Gesamtwerk geehrt. Iris Wolff lebt in Freiburg im Breisgau.

Mit ihrem „traumsicheren Sprachgefühl“, wie Literaturkritiker Denis Scheck es formulierte, berührt Iris Wolff Leser*innen und Kritiker*innen gleichermaßen. In ihrem aktuellen Buch erzählt sie die Geschichte einer Familie aus dem Banat, deren Bande so eng geknüpft sind, dass sie selbst über Grenzen hinweg nicht zerreißen. Ein Roman über Menschen aus vier Generationen, der auf berückend poetische Weise Verlust und Neuanfang miteinander in Beziehung setzt.